Ironman Kraichgau 70.3: Ein weiterer Frodeno-Tag

Jan Frodeno zeigt einmal mehr ein Rennen in einer anderen Liga. Der Hawaii-Sieger von 2016 und 2015 dominiert das Rennen im Kraichgau und siegt von Patrick Lange, Hawaii-Sieger 2017, und Nick Kastelein.

 

Von Beginn an gab Jan Frodeno im Kraichgau das Tempo vor. Der 36-Jährige kam als Erster nach 23: 29 Minuten aus dem Hardtsee dicht gefolgt von seinem Trainingskumpel Nicholas Kastelein. Gut eine Minute danach war Andi Böcherer wieder an Land. Patrick folgte knapp 50 Sekunden später.

Jan Frodeno kommt als Erster aus dem Hardtsee

Top 10 der Männer nach dem Schwimmen:

  1. Frodeno, Jan (GER) 00:23:29
  2. Kastelein, Nicholas (AUS) 00:23:31
  3. Boecherer, Andi (GER) 00:24:34
  4. Diederen, Bas (NED) 00:24:36
  5. Rolli, Markus (GER) 00:25:24
  6. Lange, Patrick (GER) 00:25:25
  7. Goetstouwers, Stenn (BEL) 00:25:27
  8. Drachler, Tobias (GER) 00:25:31
  9. Mutterer, Julian (GER) 00:25:39
  10. Duelsen, Marc (GER) 00:25:45

Top 8 Damen nach dem Schwimmen

1. Pohl, Anna-Lena (GER) 00:26:17
2. Schmitt, Natascha (GER) 00:28:29
3. Derron, Nina (SUI) 00:28:29
4. Philipp, Laura (GER) 00:28:31
5. Sämmler, Daniela (GER) 00:28:44
6. Koistinen, Minna (FIN) 00:29:40
7. Deckers, Tine (BEL) 00:30:48
8. Grohmann, Katharina (GER) 00:34:21

Bei den Damen kam Anna-Lena Pohl mit deutlichem Vorsprung aus dem Wasser. Allerdings zeigte Laura Philipp schnell, dass der Sieg heute nur über sie gehen sollte. Die 31-Jährige zündete auf dem Rad den Turbo und auch Daniela Sämmler zeigte deutlich, dass sie heute nicht in Trödelstimmung war. Nach knapp 30 Rad-Kilometern sah die Reihenfolge bei den Damen wie folgt aus: Laura Philipp in Führung mit rund zwei Minuten Vorsprung. Daniela Sämmler auf Rang zwei, Nina Derron und Anna-Lena Pohl auf drei knapp dahinter, gefolgt von Yvonne van Vlerken. Je länger die Strecke dauerte, um so größer wurde der Vorsprung für Philipp. Nach 2:27:16 Stunden beendete die ausgebildete Physiotherapeutin den Radsplit – in der Verfolgung, allerdings schon mit deutlichem Rückstand, Daniela Sämmler und Yvonne van Vlerken.

Auch auf der Radstrecke gaben Frodeno und Kastelein den Takt vor. Dahinter machte Böcherer alleine sein Rennen. Dahinter folgte eine Art Gruppe mit Markus Rolli, Marc Dülsen, Patrick Lange und Julian Mutterer. Auf den letzten rund 30 Kilometer fackelte Jan Frodeno allerdings nicht mehr lange und fuhr bis zur zweiten Wechselzone einen Vorsprung von rund 4:30 Minuten auf seine Konkurrenten heraus. Als Zweiter ging Nick Kastelein auf die Laufstrecke – danach ging es Schlag auf Schlag weiter – Lange, Dülsen, Rolli, Mutterer und Böcherer nahmen fast zeitgleich die Verfolgung auf. Jan Frodeno hingegen jagte weiter mit einem Speed von circa 3:15 Minuten auf den Kilometer über die Laufstrecke. Hinter ihm gab Patrick Lange ordentlich Gas und schob sich auf Rang zwei. Der Sieg ging allerdings deutlich an Jan Frodeno. Seine Zeiten 23:29 Minuten swim, 2:11:03 Stunden bike, 1:11:06 Stunden run. Gesamtzeit 3:49:05 Stunden. Mit einem Rücktand von 5:30 Minuten beendete Patrick Lange mit einer Endzeit von 3:55:35 Stunden sein Rennen als Zweiter. Rang drei geht als den Australier Nick Kastelein. Böcherer folgt auf vier. Rolli und Dülsen folgen auf Rang 5 und 6.

 

Jan Frodeno beim Wechsel auf die LaufstreckeTop 10 der Herren im Ziel:
1. Frodeno, Jan (GER) 03:49:05
2. Lange, Patrick (GER) +06:30 03:55:35
3. Kastelein, Nicholas (AUS) +08:08 03:57:13
4. Boecherer, Andi (GER) +09:38 03:58:43
5. Rolli, Markus (GER) +11:16 04:00:21
6. Duelsen, Marc (GER) +11:28 04:00:33
7. Mutterer, Julian (GER) +12:53 04:01:58
8. Diederen, Bas (NED) +15:29 04:04:34
9. Lecomte, Tom (FRA) +17:32 04:06:37
10. Drachler, Tobias (GER) +17:44 04:06:49

Laura Philipp mehr als souverän

Nach ihren Siegen auf Marbella und letztes Wochenende in St. Pölten beim Ironman 70.3. ließ Philipp heute erneut eine sehr starke Leistung folgen. Nicht nur auf dem Rad zeigte die 31-Jährige ihre Dominaz auch in den Laufschuhen war kein Kraut gegen sie gewachsen. Sie gewann mit über 10 Minuten Vorsprung den Ironman 70.3 Kraichgau in einer Zeit von 4:20:50 Stunden. Daniela Sämmler sicherte sich in 4:31:16 Stunden Rang zwei, Platz drei ging an die Landy in Pink – Yvonne van Vlerken – in 4:34:58 Stunden.

Alle Ergebnisse

Text: Meike Maurer
Fotos: Kai Fügel

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.