Ironman 70.3 Dubai: Sieg für Brownlee und Haug

Alistair Brownlee ist nach seiner Hüft-OP zurück und gewinnt souverän den Ironman 70.3 Dubai. Bei den Damen fliegt Anne Haug als Erste über die Ziellinie. 

 

Nach dem Schwimmen lagen die Favoriten bei den Männern eng zusammen. Johann Ackermann stieg nach 22:35 Minuten als Erster aus dem Wasser. Es folgten im Sekundentakt Alistair Brownlee und Eric Watson. Maurice Clavel und Sven Riederer kamen zusammen auf Rang sechs und sieben in die erste Wechselzone.

Top Ten der Männer
nach dem Schwimmen:

1.Johann Ackermann 22:35   min
2.Alistair Brownlee 22:36  min
3. Eric Watson 22:37 min
4.Jesper Svensson  22:39  min
5.Nicholas Kastelein 22:42 min
6. Maurice Clavel 22:44 min
7. Sven Riederer 22:47 min
8. Manuel Kueng 22:50 min
9. Filipe Azevedo 22:51 min
10. Kevin Maurel 23:30 min

Auf dem Rad machte Alistair Brownlee gnadenlos Druck und distanzierte seine Mitstreiter zunehmend. Der Brite stieg mit einem Vorsprung von 2:25:56 Minuten vor Sven Riederer und Maurice Clavel vom Rad.

Top 8 der Männer
nach dem Radfahren:

  1. Alistair Brownlee 2:25:56  h
  2. Sven Riederer 2:29:54 h
  3. Maurice Clavel 2:29:55  h
  4. Jesper Svensson 2:29:55 h
  5. Johann Ackermann 2:30:09  h
  6. Kevin Maurel 2:32:07 h
  7. Nicholas Kastelein 2:32:10 h
  8. Ronnie Schildknecht 2:32:12 h
  9. Bertrand Billard 2:32:26 h
  10. Ilia Prasolov  2:32:26   h

Auch beim Laufen baute Alistair Brownlee seinen Vorsprung stetig aus. Der 29-Jährige zeigte keine Schwäche und siegte souverän in 3:35:32 Stunden.
Dahinter kämpften der Schweizer Sven Riederer und Maurice Clavel lange um die Podiumsplätze. Clavel musste auf den letzten Kilometern Federn lassen. Riederer sicherte sich den zweiten Rang. Der dritte Rang ging schlussendlich an seinen Schweizer Landsmann Ruedi Wild. Die Holzmedaille blieb für Maurice Clavel. Rang fünf ging an den Trainingspartner von Jan Frodeno – Nicholas Kastelein.

Top Ten Männer:

1. Alistair Brownlee 3:35:32 h
2. Sven Riederer 3:42:06 h
3. Ruedi Wild 3:42:44 h
4. Maurice Clavel 3:43:41 h
5 . Nicholas Kastelein  3:44:22 h
6. Ilia Prasolov 3:45:36 h
7. Jesper Svensson 3:45:43 h
8. Ronnie Schildknecht 3:47:09 h
9. Bertrand Billard 3:47:12 h
10 . Kevin Maurel 3:47:54 h

Anne Haug spielt Laufstärke aus und siegt

Im Frauenfeld dominierte Holly Lawrence die erste und zweite Disziplin. Die Britin beendete das Schwimmen nach 23:56 Minuten. Ellie Salthouse und Anne Haug folgten ihr mit knapp zwei Minuten Rückstand. Lawrence hielt diesen Vorsprung bis in die zweite Wechselzone und ging als Erste auf die Laufstrecke. Ihr folgten Kimberley Morisson und Sarah Lewis. Anne Haug beendete das Radfahren als Fünfte in aussichtsreicher Position mit 1:47 Minuten Rückstand auf die Führende. Wie nicht anders zu erwarten verkürzte die 35-Jährige auf dem Halbmarathon kontinuierlich ihren Rückstand auf die Spitze. Nach rund der Hälfte der Laufstrecke konnte die ehemalige Nationalkaderathletin die Britin überholen. Anne Haug ließ nichts mehr anbrennen, lief einen Halbmarathon in 1:14:11 Stunden und siegte in 4:00:25 Stunden. Auf Rang zwei folgte knapp fünf Minuten später Sarah Lewis. Rang drei sicherte sich Holly Lawrence.
Anne Haug sichert sich mit diesem Sieg die Chance, bei der „Triple Crown“ eine Million Dollar Preisgeld zu gewinnen. Dafür müsste die 35-Jährige in 2018 noch die Ironman 70.3- Weltmeisterschaft in Südafrika und den Ironman 70.3 in Bahrain gewinnen.

 

Text: Meike Maurer
Slider: Nigel Roddis/Getty Images
Fotos: Screenshots Liveticker Ironman.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.