Winterzeit, Grippezeit: Vorbeugung und Schutz vor Ansteckung

Die Grippe fordert in Deutschland jährlich bis zu 20.000 Todesopfer. Wer einige Regeln beachtet, kann sich effektiv vor einer Ansteckung schützen. Eine Stärkung des Immunsystems mit Nahrungsergänzungsmitteln kann ebenso sinnvoll sein wie eine Impfung.

 

Die Grippe kommt schlagartig

Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen – nicht alles, was als Grippe bezeichnet wird, ist auch eine. In den meisten Fällen handelt es sich glücklicherweise nur um einen grippalen Infekt mit ähnlichen, jedoch schwächeren Symptomen, der nach wenigen Tagen schon wieder passé ist. Das Influenza-Virus wird durch Tröpfcheninfektion übertragen. Nach drei Tagen treten die Krankheitszeichen schlagartig auf, während eine harmlose Erkältung sich Schritt für Schritt ankündigt. Bei der Grippe zeigt das Fieberthermometer über 38,5 Grad an, es kommt zu Schüttelfrost und Schweißausbrüchen. Hinzu treten charakteristische Schmerzen in den Gelenken und Kopfschmerzen, die an eine Migräne erinnern. Die Krankheit dauert zwei Wochen, da das Immunsystem geschwächt ist, können Bakterien, die zur gefährlichen Lungenentzündung führen, den Organismus ungehindert befallen.

Nahrungsergänzungsmittel stärken die Abwehr

Es hilft, rechtzeitig das Immunsystem zu stärken, um gegen die Erreger gewappnet zu sein. Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse ist ebenso wichtig, wie die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Vitamin C ist der Klassiker, der sämtliche Abwehrreaktionen des Körpers beschleunigt. Auch Zink ist das Mittel der Wahl, wenn es gilt, das Immunsystem zu unterstützen und die Zellen zu schützen. Ein weiteres beliebtes Naturheilmittel ist der Purpursonnenhut, auch Echinacea genannt. Um die weißen Blutkörperchen und damit die Abwehrfunktion zu steigern, ist es empfehlenswert, schon vor der Grippesaison eine Kur mit den Tropfen zu starten. Nahrungsergänzungsmittel, die Tragant oder Ginseng enthalten, sind ebenfalls empfehlenswert. Die Wurzeln aus China sind ein echter Booster fürs Immunsystem. Trangant ist zudem sehr reich an Selen, Kalzium und Eisen. Eine große Auswahl von Nahrungsergänzungsmittel, mit denen die Abwehrkräfte gestärkt werden können, bietet shop-apotheke.com. Statt jedoch die einzelnen Präparate wild durcheinander zu nehmen, hilft es, sich auf zwei zu beschränken, da sonst der Körper mit Reizen überfordert ist.

So kann eine Ansteckung vermieden werden

Die Grippeimpfung wird chronisch Kranken und Menschen mit einem geschwächten Immunsystem empfohlen. Wer in Beruf und Alltag viel mit anderen zu tun hat, kann ebenfalls über die Impfung nachdenken. Da der gut verträgliche Impfstoff Hühnereiweiß enthält, ist bei entsprechender Allergie Vorsicht geboten. Ansteckung kann vermieden werden, wenn regelmäßig die Hände gewaschen werden und das Händeschütteln zur Begrüßung nicht erfolgt. Frische Luft und eine regelmäßige Reinigung von Gebrauchsgegenständen wie Telefon und Computertastatur schützen vor den Viren. Wer in seine Hand niest, verteilt damit relativ viele Erreger. Besser ist es, in die Armbeuge zu niesen. Hat die Grippe erst einmal zugeschlagen, helfen nur strenge Bettruhe und viel Flüssigkeit. Wadenwickel senken das Fieber. Medikamente wie Antibiotika sollten nur nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.