Elmar Sprink: Weltmeister mit Spenderherz

Elmar Sprink, der als erster Mensch weltweit mit einem Spenderherz den Ironman Hawaii, den Transalpine Run und das Cape Epic Mountainbike Rennen finishte, wurde bei den World Transplant Games in Málaga nun auch Weltmeister im Triathlon.

 

Dabei gewann Sprink (45) nicht nur seine Altersklasse (40-49), sondern war nach 400 Meter Schwimmen, 28 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen auch der schnellste Sportler „aller Klassen“. Seiner Siegerzeit betrug 1:11:24 Stunden. Darüber hinaus  gewann er noch zweimal Bronze (400 Meter Schwimmen und 5 Kilometer Laufen in der Teamwertung). Im Zeitfahren verpasste er nur um wenige Sekunden eine Medaille. Bei den Spielen wird nur nach Altersklassen und nicht nach Organen unterschieden.

Über 2.300 Teilnehmer aus 55 Ländern kämpften in der letzten Juni-Woche in Málaga um Medaillen. Sie sind herz-, lungen-, nieren-, leber-, dünndarm- oder knochenmarktransplantiert. Die World Transplant Games finden alle zwei Jahre statt. Mit diesem weltweit größten Sportereignis für Organ- und Knochenmarktransplantierte unterstreichen die World Transplant Games Federation und die Teilnehmer die großen Erfolge, die die Transplantationsmedizin in den vergangenen Jahrzehnten erzielt hat. Sie wollen damit das Bewusstsein für Organspende weltweit fördern. Mit ihrer Teilnahme wollen die transplantierten Sportlerinnen und Sportler darüber hinaus zeigen: Jeden – auch einen bis dahin kerngesunden Sportler – kann eine schicksalhafte Erkrankung treffen, durch die man von heute auf morgen nur durch eine Organtransplantation weiterleben kann. In diesem Fall kann man nur dank der Bereitschaft eines Menschen, der nach seinem Tod Organe für eine Transplantation zur Verfügung stellte, den Weg in ein Leben mit Arbeit, Familie und Sport zurückfinden. In diesem Jahr nahmen an den World Transplant Games erstmals auch Menschen teil, die das Leben eines anderen durch eine Lebendspende gerettet haben, beispielsweise durch die Spende einer Niere oder eines Teils der Leber. Die Teilnahme dieser Spender an den Weltmeisterschaften ist besonderer Ausdruck der Verbundenheit.

Das Internationale Olympische Komitee unterstützt die Ziele des Transplantiertensports nachdrücklich: IOC-Präsident Thomas Bach und der Präsident der World Transplant Games Federation, Chris Thomas, schlossen vor kurzem eine Vereinbarung, um das Bewusstsein für Organspende, das großartigste Geschenk des Lebens, künftig durch gemeinsame Initiativen zu fördern.

Die deutsche Mannschaft, der 60 Athleten angehören, wird vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt.

Mehr über Elmar Sprink und seine Lebensgeschichte erfahrt ihr in einem früheren tritime-Artikel, auf seiner Homepage oder ausführlich ab Mitte Juli in seinem Buch „Herzrasen 2.0“, das bereits auf amazon.de vorbestellt werden kann. Für die Bestellung einfach auf das Cover klicken.

Text: Elmar Sprink
Foto: Privat

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.