Rennbericht Kona 2014: Radfahren der Frauen

Bei den Damen war keine Deutsche unter den ersten 10 nach dem Schwimmen. Jodie Swallow, Meredith Kessler und Amanda Stevens kamen als Führungstrio fast gleichzeitig aus dem Wasser. Beste Deutsche war Katja Konschack auf Rang 13.

Julia Gajer folgte als 21. Nach 25 Kilometern hat sich das Damenfeld aber schon ordentlich durchgemischt. Das Trio Meredith Kessler, Jodie Swallow und Mary Beth Ellis kreiselt an der Spitze, gut 4 Minuten dahinter folgen Caroline Steffen, Rachel Joyce, Daniela Ryf und Leanda Cave. Jodie Swallow hat bei Kilometer 50 einen Platten und fällt aus der Spitzengruppe heraus.

Dafür hat sich inzwischen die Schweizerin Daniela Ryf an die Spitze gekämpft. Eine unglaubliche Leistung für ihren ersten Hawaii Start. Sie ist der Shootingsstar des Jahres bei den Damen. Im Juli hat sie in Zürich ihren ersten Ironman bestritten, hat gleich mal gewonnen, dann den 70.3 in Wiesbaden und den Ironman in Copenhagen auch gleich noch. Sie ist wirklich unglaublich stark auf dem Rad. Es kann ihr ausser Rachel Joyce kaum eine Athletin folgen. Am Wendepunkt der Radstrecke führt Daniela Ryf mit 1:39 min Vorsprung auf die sympathische Britin. Ellis und Steffen sind auch noch ganz gut im Rennen, dahinter ist das Feld weit auseinander gerissen mit mehr als 8 Minuten Rückstand. Julia Gajer bleibt anscheinend ruhig, denn sie weiß, dass ihre Zeit beim Laufen kommen wird. Ihre Position ist nach 100 Kilometern 13 Minuten hinter der Führenden.
In ihrer Gruppe befindet sich auch Vorjahressiegerin Mirinda Carfrae, für die der große Rückstand allerdings kritisch werden könnte.

Nach 150 Kilometern beträgt der Vorsprung von Daniela Ryf bereits 3 Minuten, die Konkurrentinnen rücken immer weiter weg. Was wird Daniela Ryf laufen können im Marathon nach diesem harten Radkurs? Und das Wetter dürfte auch keine unentscheidende Rolle spielen. Es herrschen über 80% Luftfeuchtigkeit und knapp 30 Grad. Die Mischung aus Hitze und Schwüle sind wirklich unangenehm.

Als erste Dame rollt Diana Ryf in die 2. Wechselzone. Ihr Vorsprung auf Joyce beträgt nun. 2 Minuten. Mit 3 Minuten 26 Rückstand geht die  Britin Mary Beth Ellis auf die Laufstrecke.
Ryf und Joyce wirken beide noch sehr frisch.

Die Deutsche Julia Gajer wechselt gut 15 Minuten hinter der Spitze auf die Laufstrecke.

Top 10 nach dem Radfahren:
1. 5:53:33 Daniela Ryf, CH
2. 5:55:34 Rachel Joyce, GBR
3. 5:57:01 Mary Beth Ellis, USA
4. 5:59:20 Jodie Swallow, GBR
5.6:01:06 Caroline Steffen, CH
6. 6:06:01 Heather Wurtele, CAN
7. 6:08:01 Meredith Kessler, USA
8. 6:08:04 Mirinda Carfrae, AUS
9. 6:09:05 Julia Gajer, DEU
10. 6:10:30 Liz Blatchford, AUS

Erste Bilder von der Strecke:

Fotos: Juliane Adam & Meike Maurer
Text: Juliane Adam

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.