Javier Gomez wird zum zweiten mal 70.3-Weltmeister

Nach 2014 (Mont Tremblant) feierte Javier Gomez in Chattanooga seinen zweiten Triumph bei einer Ironman 70.3 Weltmeisterschaft.

 

Das WM-Rennen kann mit wenigen Worten wie folgt beschrieben werden:
Der Amerikaner Ben Kanute legte nicht nur den schnellsten Schwimmsplit „aufs Parkett“, er verteidigte gegenüber den bekannt starken Radfahrern im Feld – Sebastian Kienle konnte in seiner Paradedisziplin von Platz 30 bis auf den zweiten Rang vorfahren – nicht nur die Führung, er baute sie auch auf gut vier Minuten aus. Danach bezahlte Kanute allerdings „bitteres“ Lehrgeld, denn mit dem Wechsel in die Laufschuhe dominierte der vielfache Kurzdistanz-Weltmeister seine Mitstreiter. Noch vor der Halbmarathonmarke passierte der Spanier Ben Kanute und lief einem sicheren Sieg entgegen. Sebastian Kienle musste im weiteren Verlauf auch Tim Don und Sam Appleton ziehen lassen und sich mit dem fünften Platz begnügen.

Javier Gomez holte nicht nur seinen zweiten WM-Titel bei einer Ironman 70.3 WM, nach nach seinem Sieg beim Ironman 70.3 Dubai ist er weiterhin im Rennen um die diesjährige Triple Crown und den Jackpot von 1.000.000 US Dollar. Somit könnte nach Daniela Ryf, die am 25. November bei den Ironman 70.3 Middle East Championship Bahrain ebenfalls um den Jackpot fightet, zum ersten Mal ein Mann die Rekordsumme einstreichen.

Endergebnis

  1. Javier Gomez nach 3:49:45 Stunden
  2. Ben Kanute nach 3:51:07 Stunden
  3. Tim Don nach 3:52:00 Stunden
  4. Sam Appleton nach 3:53:34 Stunden
  5. Sebastian Kienle nach 3:54:46 Stunden
  6. Maurice Clavel nach 3:55:18 Stunden
  7. Tyler Butterfield nach 3:56:22 Stunden
  8. Andi Dreitz nach 3:56:55 Stunden
  9. Ivan Tutukin nach 3:56:55 Stunden
  10. Peter Heemeryck nach 3:57:38 Stunden

Patrick Dirksmeier überquerte nach 4:10:18 Stunden als 22. die Ziellinie.

alle Ergebnisse

Zwischenstand nach dem Schwimmen

  1. Ben Kanute nach 24:03 Minuten
  2. Javier Gomez nach 24:08 Minuten
  3. Tim Don nach 24:58 Minuten
  4. Carlos Javier Quincha nach 25:01 Minuten
  5. Sam Appleton nach 25:01 Minuten
  6. Matt Chrabot nach 25:04 Minuten
  7. Mauricio Mendez Cruz nach 25:05 Minuten
  8. Rodolphe Von Berg nach 25:06 Minuten
  9. Maurice Clavel nach 25:07 Minuten
  10. Ivan Kalashnikov nach 25:07 Minuten

Die weiteren Deutschen beendeten die Auftaktdisziplin als 18. (Patrick Dirksmeier nach 25:40 Minuten), 26. (Andreas Dreit nach 26:39 Minuten) und 30. (Sebastian Kienle nach 28:22 Minuten).

Zwischenstand nach dem Radfahren

  1. Ben Kanute nach 2:33:55 Stunden
  2. Sebastian Kienle nach 2:37:45 Stunden
  3. Tyler Butterfield nach 2:37:51 Stunden
  4. Maurice Clavel nach 2:37:55 Stunden
  5. Sam Appleton nach 2:37:56 Stunden
  6. Tim Don nach 2:37:57 Stunden
  7. Pieter Heemeryck nach 2:38:07 Stunden
  8. Javier Gomez nach 2:38:11 Stunden
  9. Andreas Dreitz nach 2:38:12 Stunden
  10. Matt Chrabo nach 2:38:40 Stunden

Fotos: Fotos: Screenshots ironman.com live coverage

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.