Ironman 70.3 Mallorca: Laura Philipp verteidigt Vorjahrestitel

Nach der Regenschlacht im vergangenen Jahr strahlte bei der siebten Auflage des Ironman 70.3 Mallorca nicht nur die Sonne, sondern auch die Siegerin Laura Philipp.

 

Mit ihrer erfolgreichen Titelverteidigung konnte Laura Philipp weitere 750 Qualifikationspunkte für ihre Teilnahme an den diesjährigen Ironman 70.3-Weltmeisterschaften in Chattanooga auf ihrem Konto verbuchen. Lediglich beim Schwimmen musste sie zwei anderen Athletinnen – Lisa Nordén und Annie Thorén – den Vortritt lassen, danach begann auf der traumhaften Radstrecke durch das Tramuntara-Gebirge die one-woman-Show der Laura Philipp. Mit der mit Abstand besten Radzeit des Tages legte sie den Grundstein für ihren zweiten Sieg auf der Balearen-Insel. Nach 1,9 Kilometer Schwimmen, 90 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen und 4:21:41 Stunden Renndauer betrug ihr Vorsprung auf die Britin Emma Pallant 5:10 Minuten. Dritte wurde Amelia Watkinson aus Neuseeland.

Und Andi Dreitz?

Nach einem soliden Schwimmen legte auch der Vorjahressieger auf seiner Paradedisziplin los wie die Feuerwehr. Mit einer Tagesbestzeit von 2:13:03 Stunden für die 90 Radkilometer verließ Dreitz mit einem Vorsprung von etwas über einer Minute als erster Athlet die zweite Wechselzone, musste sich entlang der Strandpromenade Alcúdias allerdings Dacid McNamees Lauftempo – der Brite benötigte für den Halbmarathon als Tagesschnellster 1:13:41 Stunden – geschlagen geben, um nach 3:57:50 Stunden als Zweiter das Ziel zu erreichen. Markus Fachbach,Tobias Drachsler und Robin Schneider landeten auf den Plätzen 6, 8 und 15.

alle Ergebnisse

Fotos: Marc Sjoeberg | ingokutsche.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.