Trainingscamp: Flugreisen mit Sperrgepäck

Endlich ist es soweit. Tausende Ausdauersportler reisen in den Süden Europas, um erste Trainingseinheiten unter wärmender Sonne zu absolvieren. Für eine sichere An- und Abreise sorgen zahlreiche Fluggesellschaften.

 

Wir haben uns mit Vicky Kramer, Director Marketing der Germania Fluggesellschaft, unter anderem darüber unterhalten, welchen Service die Fluggäste des Berliner Unternehmens vom Check-in bis zum Abholen des Reisegepäcks – inklusive Fahrradtransport – erwartet.

Frau Kramer, vielen Reisenden ist die Fluggesellschaft Germania erst in den vergangenen Jahren „aufgefallen“. Woran mag das gelegen haben, zumal das Unternehmen doch im vergangenen Jahr sein 30-jähriges Firmenjubiläum feierte?
Germania ist eine Fluggesellschaft, die traditionell sehr eng mit der Reiseindustrie zusammenarbeitet. Früher sind wir für andere Airlines und Reiseveranstalter geflogen, wodurch manche Flugzeuge die Lackierung der Reiseanbieter getragen haben. Seit 2007 fliegt Germania wieder in den eigenen Farben, grün-weiß, und baut den Anteil direkt buchbarer Strecken seither deutlich aus, sodass wir durch das eigene Flugangebot immer sichtbarer werden.

In einem Interview auf airliners.de vom 25.01.2017 kündigte der Germania-CEO Karsten Balke an, das Flugprogramm auszubauen. Welche Ziele kommen neu hinzu und auf welchem Markt liegt Ihr Schwerpunkt?
Germania fliegt hauptsächlich europaweit zu zahlreichen Warmwasserzielen in Spanien, Portugal, Griechenland und Zypern, aber auch in die Türkei und nach Ägypten. Ob Schnorchler, Taucher oder Radfahrer, Sportler und Aktivurlauber begrüßen wir regelmäßig an Bord. Wer neue Ziele entdecken möchte, kann mit Germania auch nach Beirut, Tel Aviv oder in Richtung Norden nach Reykjavik/Keflavik sowie nach Finnisch-Lappland fliegen. Wir sind durchaus dafür bekannt, die ausgetretenen Touristenpfade auch mal zu verlassen.

Germania fliegt überwiegend von den eher kleineren Flughäfen Deutschlands ab. Warum?
Germania zieht es vor, jenseits der großen Drehkreuze zu fliegen und unseren Fluggästen einen entspannten Abflug vor der Haustür zu ermöglichen. Deshalb sind wir lieber in der Region zu Hause, wie etwa in Bremen, Erfurt, Münster/Osnabrück, Dresden, Nürnberg und Friedrichshafen. Von dort bieten wir regelmäßig Mallorca-Shuttle oder Flüge auf die Kanarischen Inseln an, die von Sportlern im Frühjahr gerne für das erste Outdoor-Training genutzt werden.

Deutsche mögen es gerne „billig und billiger“. Dabei werden gerade beim Fliegen häufig die versteckten Nebenkosten wie Snacks und Bordgetränke bei der Buchung „vergessen“. Welche Preisstrategie fährt Germania und auf welchen Service darf sich der Fluggast bei Ihnen an Bord freuen?
Der Fluggast kann sich bei Germania darauf freuen, den altbekannten Bordservice zum günstigen Ticketpreis zu erhalten. Das bedeutet kostenfreie Snacks, je nach Flugdauer sogar eine warme Mahlzeit, Getränke sowie 20 Kilogramm Freigepäck. Germania legt großen Wert darauf, dass sich Familien wohlfühlen und der Urlaub schon an Bord beginnt.

Reisende Sportler nehmen gerne ihr eigenes Material mit. Welche Regelungen existieren bei Germania hinsichtlich der Mitnahme eines Fahrrades, das auch mal gut und gerne 10.000 Euro kostet? Und mit welchen Zusatzkosten muss der Fluggast rechnen?
Fahrräder werden bei uns behandelt wie Sondergepäck, das heißt, es wird mit einem Sonderservice sorgsam am Flughafen verladen. Die Sportgeräte sollten in einem Koffer oder Karton verpackt sein und müssen spätestens 48 Stunden vor Abflug unter servicecenter@germania.aero angemeldet werden. Der Transport kostet 50 Euro pro Strecke. Wer will, kann auch mit unserem Service-Center unter der Telefonnummer +49 (0) 30 610 818 000 Kontakt aufnehmen. Das sollte dann aber spätestens 72 Stunden vor Abflug geschehen. Weitere Informationen stehen bei uns auf der Homepage unter flygermania.com/de/planen/gepaeck/sondergepaeck/

Wie stellen Sie sicher, dass von der Abgabe am Schalter bis zur Entgegennahme am Gepäckband – auch vor dem Hintergrund der Verpackung der Fahrräder in Pappkartons, Reisetaschen und Hartschalenkoffer – des Radsportlers liebstes Stück nicht kaputtgeht?
Sondergepäck wird sonderbehandelt, was besondere Wege und Sorgsamkeit einschließt. Es landet nicht auf dem Gepäckband, sondern ist stets bei unseren Flughafen-Kollegen vom Ground-Handling oder Sondergepäck abzuholen.

Existiert beim Transport ein Versicherungsschutz ihrerseits oder sollte der Kunde eine zusätzliche Transportversicherung aufnehmen?
Der Transport von Sonder- und Reisegepäck ist bei jeder Fluggesellschaft bis zu einem gewissen Wert versichert. Grundlage dafür ist das Montrealer Übereinkommen. Reisende haben bei Germania die Möglichkeit, die Haftungshöchstgrenze für den Verlust oder die Beschädigung Ihres Gepäcks zu erhöhen. Das benötigte Formular finden Sie unter flygermania.com/fileadmin/typo3content/pdf/formular/wertdeklaration/de_germania_wertdeklaration_201511.pdf

Letzte Frage: Zum Jahreswechsel haben Sie ein Sponsoring mit dem DATEV Challenge Roth eingegangen. Warum Triathlon, warum Roth, und was versprechen Sie sich von diesem Engagement?
Roth ist für uns ein Event, der viele Gemeinsamkeiten mit Germania hat. Der Wettkampf in Roth steht für Tradition, für Nähe zur Region und für Ausdauer. Damit können wir uns sehr gut identifizieren und haben uns dazu entschlossen, ein eigenes Staffelteam sowie eine Fanstaffel an den Start in Roth zu bringen. Medial haben wir sowohl im Vorfeld als auch während des Wettkampfes die Möglichkeit, den Sport und unser Team näher vorzustellen, und wir freuen uns, damit das Interesse für kontinuierlich erarbeiteten Erfolg zu wecken.

Frau Kramer, herzlichen Dank für die ausführlichen und informativen Antworten.

weiter Informationen

Interview: Klaus Arendt
Fotos: Constanze Krehan (Aufmacherfoto) und Germania Fluggesellschaft mbH

Ein Gedanke zu “Trainingscamp: Flugreisen mit Sperrgepäck

  1. Ein ziemlich devotes PR-Interview. Man hätte ruhig schreiben können, dass die Haftsgrenze allenfalls mal für ein neues Laufrad reicht – von der Rennerei ganz zu schweigen. Und wie sorgsam das Groundhandling in Fra mit Radkoffern umgeht, zeigt mein geschrotteter Koffer (war allerdings mit ner anderen Airline)…